• English
  • Deutsch

Plötzlich Pflegefall? - Die ersten Schritte

Wird ein Familienmitglied pflegebedürftig, müssen Sie schnell und richtig handeln. Dazu brauchen Sie schnell einen guten Überblick und müssen zügig wichtige Entscheidungen fällen. Wir geben Ihnen die Orientierung für die ersten wichtigen Schritte.

Informieren Sie Ihre Führungskraft

Informieren Sie möglichst vor Arbeitsbeginn Ihren Arbeitgeber bzw. Ihre Führungskraft, dass Sie wegen einer familiären Notfallsituation nicht am Arbeitsplatz erscheinen. Das Pflegezeitgesetz ermöglicht die Freistellung von bis zu zehn Tagen und die Betriebsvereinbarung ab 1.07.2017 für die KGaA Mitglieder ermöglicht 5 weitere Freistellungstage. Beziehen Sie in Ihre Überlegungen auch unsere flexiblen Arbeitszeitmodell ein.

Lassen Sie sich beraten

Verschaffen Sie sich einen Überblick durch unsere kostenlose Beratung: Egal, ob es sich um einen Notfall handelt, einen absehbaren Pflegefall oder Fragen zur Pflege.

Führen Sie ein Gespräch mit Ihren Angehörigen

Setzen Sie sich mit Ihrem pflegebedürftigen Angehörigen und Ihrer Familie zusammen und besprechen Sie die Pflegesituation. Beachten Sie die finaziellen und organisatorischen Möglichkeiten und klären Sie auch die rechtliche Vertretung durch Vorsorgevollmachten.

Beantragen Sie die Pflegeeinstufung

Da Sie rückwirkend ab dem Tag des Beantragens finanzielle Mittel beziehen, beantragen Sie zeitnah  eine Einstufung bei der Pflegekasse Ihres Angehörigen. Es genügen ein formloses Schreiben oder ein Anruf.

Downloads:

Infoblätter:

Infoblatt "Pflegefall? Erste Schritte"