• English
  • Deutsch

Welche Formen der sexuellen Belästigung gibt es?

Das Gesetz nennt einige Beispiele sexueller Beläs­tigung wie etwa Bemerkungen sexuellen Inhalts oder Aufforderungen zu sexuellen Handlungen. Es gibt noch einige weitere Formen. Bei sexueller Belästigung können drei Kategorien unterschie­den werden: verbale, non-verbale und physische Belästigung.

Verbal:   

  • sexuell anzügliche Bemerkungen und Witze
  • sexuell zweideutige Kommentare
  • Aufforderungen zu intimen oder sexuellen Handlungen, z. B. „Setz dich auf meinen Schoß!“
  • sexualisierte oder unangemessene Einladungen zu einer Verabredung

Non verbal:

  • aufdringliches oder einschüchterndes Starren oder anzügliche Blicke
  • Aufhängen oder Verbreiten pornografischen Materials
  • Unangemessene und aufdringliche Annäherungsversuche in sozialen Netzwerken
  • Hinterherpfeifen

Physisch:

  • jede unerwünschte Berührung (Tätscheln, Streicheln, Kneifen, Umarmen, Küssen), auch wenn die Berührung scheinbar zufällig geschieht
  • wiederholte körperliche Annäherung, wiederholtes Herandrängeln, wieder­holt die übliche körperliche Distanz (ca. eine Armlänge) nicht wahren
  • körperliche Gewalt sowie jede Form sexualisierter Übergriffe bis hin zu Vergewaltigung 

 

Unsere Leistungen im Überblick:

  • Kostenlose telefonische Beratung von 8 bis 18 Uhr, in Krisensituationen rund um die Uhr
  • Zugang zu psychosozialer Beratung in der Nähe Ihres Wohnortes oder Arbeitsplatzes
  • Zusicherung absoluter Vertraulichkeit
  • Hilfe bei der Klärung alltagspraktischer Fragen

Unsere Berater/innen erreichen Sie kostenlos unter 0800 976 976 0